Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: cloudshare.in - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Filesucker

unregistriert

1

Samstag, 15. September 2012, 12:40

Filme bewerte Thread

Ich denke es kennen alle.
Ihr schreibt welchen Film ihr zuletzt geguckt habt und bewerten ihn mit 1-10 und schreibt noch 1-2 Sätze dazu.

The Cabin in the Woods

5/10

Man denkt sich die ganze Zeit nur bei dem Film was zum Teufel gucke ich hier eigentlich :D
Einfach nur total verrückt der Film.
Finde das ist auch eher ne Komödie als nen Horror Film aber überzeugt euch selbst :P

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

phillyblunt (16.09.2012)

Garfield

Ambitionierter Tagedieb

Beiträge: 331

Registrierungsdatum: 24. Januar 2010

Danksagungen: 166

  • Nachricht senden

2

Samstag, 15. September 2012, 13:01

" Das Weisse Rauschen "

7/10

Allein schon wegen dem sonst nur am Rande behandeltem Thema Schizophrenie bekommt der Film einen dicken Pluspunkt. Der Anfang bis zum Mittelpart ist eindeutig am stärksten, zum Ende hin zieht der Film sich etwas und verliert den Faden. Trotzdem ein gelungenes Amateur-Film-Projekt mit Daniel Brühl.

Ich mein man muss nicht ständig drauf sein, doch sollte dem Leben immer zumindest um einen Drink vorraus sein.

-kiLLa81-

Loud for Cloud

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 10. September 2012

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

3

Samstag, 15. September 2012, 13:32

Kurz zu The Cabin in the Woods. Habe mir den letztens auch angesehen und genau dasselbe gedacht. Der Knaller ist ja eh der Schluss :)
Joss Whedon ist ja ein guter Regisseur, deshalb wurde dieser Film sehr hochgepriesen, aber teile nicht die selbe Meinung.

Nun denn, zurück zum Thema.

War gestern wieder einmal im Kino und habe mir Das Bourne Vermächtnis angesehen. Fand diesen Teil nicht schlecht. Das was mir persönlich gefiel, war, dass sie diesen Teil mit dem letzten Teil sehr gut verknüpft haben und parallel "abspielen" ließen. Schön übergeleitet. Wenn ein Hauptdarsteller ausgewechselt wird, verliert der Film an Qualität, in den meisten Fällen, doch beim vierten Teil habe ich nicht den Eindruck gehabt. Zwei Stunden ohne so viel action wie mit Matt Damon spürt man aber. Bisschen zu lang, aber die Action-Scenen sind nicht von schlechten Eltern.

Ein Tipp nur, sollte jemand die ersten drei Teile nicht gesehen haben, wird er für eine gewisse Zeit nicht mitkommen. Am besten die ersten drei Teile ansehen, danach von Jason Bourne zu Aaron Cross wechseln :)

8/10 (1P - weniger Action wie üblich, 1P - bisschen zu lang)
Seit 2oo8, mehrere Downtimes überlebt, doch mit dem letztes Update ausgelebt!

scherzeking

Amateur Spammer

Beiträge: 32

Registrierungsdatum: 6. September 2012

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

4

Samstag, 15. September 2012, 20:32

Also ich habe schon lange kein Film mehr geschaut. Aber der letzte war denke ich...

Die Chaoscamper 7/10

Anfangs echt gute Idee, wie man einem zum lachen bringen kann, doch gegen Schluss des Films erkennt man zu früh, wie es endet und verliert an Spannung. Dennoch ist es eine gute Komödie, die mal an einem lustigen Abend anschauen kann.

SchwarZan3aU™

Amateur Spammer

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 14. September 2012

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

5

Montag, 17. September 2012, 18:59

Der Wechsel ist erfrischend. Jason Bournes Vermächtnis ist in guten Händen.

8/10
Das Bourne Vermächtnis

ein Film mit spektakulärer Action [gelungen]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SchwarZan3aU™« (17. September 2012, 19:01)


prone

Agitator & Chuzpe

Beiträge: 331

Registrierungsdatum: 29. Januar 2010

Danksagungen: 217

  • Nachricht senden

6

Montag, 24. September 2012, 15:48

Lars und die Frauen

8 / 10

Ohjeee! Das war mein Gedanke als ich den Film gesehen habe. Zuerst dachte ich, ist denn der Typ verrückt in der Mitte des Filmes, ist denn das ganze Dorf verrückt und am Ende wusste ich gar nicht mehr was ich denken sollte :D. Es geht um einen Typen dem es schwer fällt mit Frauen um zu gehen, er weiß nicht wie er das am besten anstellen soll. Er hat auch allgemein Probleme mit Menschen zu Kommunizieren und lebt einsam in der Garage seines Bruders. Er versucht sein Problem auf eine extravagante Art und Weise zu lösen, aber guckt es euch selbst an!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »prone« (24. September 2012, 15:51)


Beiträge: 89

Registrierungsdatum: 26. November 2010

Danksagungen: 45

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 25. September 2012, 22:41

TED
8/10

bei den ganzen Bewertungen habe ich irgendwie mehr erwartet, trotzdem sehr lustig!




- Life is a beach, i'm just playin' in the sand -



roo-d

L2 User

Beiträge: 352

Danksagungen: 234

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 26. September 2012, 14:23

Anchorman

Nach dem 1000 "That escalated quickly" Meme musste ich mal googeln in welchem Film Will Ferell denn Schnauzer trägt.

Der Film hatte mich schon während des Vorspanns und ist instant auf meine Liste der sehr guten Komödien gekommen.
Eine Empfehlung meinerseits!

9/10

Zathera

Wehret den Anfängen!

Beiträge: 415

Danksagungen: 407

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 30. September 2012, 00:02

The Cabin in the Woods
7/10


Man sollte sich vom Trailer nicht verwirren lassen. Es hat sehr Spaß gemacht zu sehen wie sich der Film gegen Ende entwickelt hat. Kein Meisterwerk aber sehenswert! ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Zathera« (10. Dezember 2012, 11:22)


SchreibeBaue

straight to paradise

Beiträge: 400

Registrierungsdatum: 13. April 2010

Danksagungen: 525

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 2. Oktober 2012, 01:50

Rebellion

Gesehen auf der Cologne Conference 2012.

Rebellion ist ein packendes Drama, welches die Ereignisse rund um die Geiselnahme von Ovea und der anschließenden, im Massaker endenden, Operation Victor schildert. Dabei liegt der Fokus besonders auf dem Kapitän der französischen Spezialeinheit CIGN Philippe Legorjus (herausragend gespielt von Regisseur Mathieu Kassovitz), der zwischen den Parteien Frankreich und der Kanakischen sozialistischen Front der nationalen Befreiung vermitteln muss und um ein friedliches Ende bemüht ist. Als großes Problem stellt sich heraus, dass sich Frankreich im Wahlkampf befindet und sowohl Chirac als auch Mitterand die Handhabung des Konflikts auf der Südsee-Insel mit in ihren Wahlkampf beziehen.

Der Film selber besticht durch eine packende Erzählung der Ereignisse sowie durch eine tolle Beleuchtung der handelnden Charaktere. Pluspunkte sammelt Rebellion auch durch die Untermalung fesselnder Soundeffekte. Am allermeisten hervorzuheben ist aber der Schnitt, der sich von mir allerhöchstes Lob verdient. Selbst mir als Laie sind die zahlreichen herausragenden Schnitte aufgefallen, obwohl ich nicht explizit darauf geachtet habe und auch nicht zum Fach gehöre ;). Als Beispiel wäre zum einen die "Zugriffszene" zu nennen, die über bestimmt 3-4 Minuten ohne Schnitt auskommt und mich direkt an "die lange Szene ohne Schnitt" aus Children of Men erinnert hat. Grandios war auch die retrospektive Darstellung des Überfalles der Rebellen auf den Militärstützpunkt, die quasi in die Gegenwart der Erzählung verwebt wurde (Person erzählt vom Übergriff, während um ihn herum der Übergriff stattfindet).
Aus filmtechnischer Sicht hat Rebellion also einige Momente zum Zunge schnalzen parat.

Bis auf einige wenige Längen im dritten Viertel macht der Film aus meiner Sicht fast alles richtig - ich hatte eigentlich mit recht schwer verdaulicher und trockener Kost gerechnet. Immer wieder schön, wenn man positiv überrascht wird!

9.5/10 und absolute Empfehlung meinerseits!

Forenberg.deVideoYouTube

It ain't real cause I rap it. It's real cause the shit really happened.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »SchreibeBaue« (24. Dezember 2012, 03:54)


rapante

Legende

Beiträge: 140

Registrierungsdatum: 27. August 2012

Danksagungen: 137

  • Nachricht senden

11

Montag, 8. Oktober 2012, 02:48

Madagascar

Prolog:
Ich hab's ja irgendwie mit Animationsfilmen, Fanboy und so, und der erste Madagascar Film hat mich sogar dreimal ins Kino gebracht.
Das Abenteuer von Alex und Co. hat mir einfach Spaß gemacht.
Umso enttäuschter war ich vom zweiten Teil. Selbe Suppe mit ein, zwei anderen Zutaten. Keine Lacher, nichts originelles, selbst die Pinguine konnten es nicht
rausreissen. Neben Kung Fu Panda, das ebenfalls 2008 erschien ist Nummer 2 zu Recht in Vergessenheit geraten. Da merkte man,
in welchen Film das Budget gesteckt wurde.
Nach dem Trailer zu Teil 3 habe ich sofort abgewunken, so konnte das nichts werden.
Heute Nacht konnte ich nicht schlafen und da ich sah, das M3 in guter HD Quali verfügbar ist habe ich mich überwunden...zum Glück!

Bewertung:
Madagascar 3 ignoriert gekonnt den Fakt eines Teils 2 und startet nach 5 Minuten Afrika direkt in Monte Carlo.
Von da an gibt es Non-Stop Spaß mit bekannten und neuen Charakteren.
Gejagt von einer fanatischen Tierfängerin schlägt sich das Quartett samt Anhang durch Europa.
Qualitativ kann man nicht meckern, die Animationen sind hervorragend, jeder Pelz ist fluschig, jedes Detail gut sichtbar.
Musikauswahl fand ich auch wieder klasse, vor allem der Zirkusauftritt mit der Musik/Licht Mischung ist sehr toll gelungen.
Und endlich wieder herrlicher Humor und so viele Anspielungen das ich ihn ein zweites Mal sehen muss.
Was ich nebenbei alles gefunden habe:
"Nukular" - Simpsons
"Und dann?" - Ey Mann wo ist mein Auto
"Fass ihn an, er ist so flauschig" Männertrip / Ich allein unverbesserlich
Casinoszene - Mission Impossible
Non, je ne regrette rien Szene - Finale aus La Vie En Rose
...usw.

Ich finde Dreamworks hat bei mit das fast Unmachbare geschafft:
Ich finde Teil 3 besser als Teil1.

8 von Punkten

SchreibeBaue

straight to paradise

Beiträge: 400

Registrierungsdatum: 13. April 2010

Danksagungen: 525

  • Nachricht senden

12

Montag, 8. Oktober 2012, 02:54

Synecdoche, New York 10/10

Ein Meisterwerk, ein Manifest, ein Film zum Anbeten und Niederknien. Ein Film, den man in so viele verschiedene Richtungen deuten und interpretieren kann. Hochkomplex, unendlich detailreich, traurig, komisch und verblüffend zugleich.

"Es ist alles komplizierter als sie denken.Man sieht lediglich ein Zehntel der Wahrheit. Da sind eine Million kleine Dinge, die an jede Entscheidung gebunden sind, die wir treffen. Man kann sein Leben zerstören, wenn man eine Wahl trifft, aber vielleicht erkennt man das nicht einmal. Oder man findet die Ursache niemals heraus und man bekommt immer nur eine einzige Chance. Versuchen Sie sich ihr eigenes Bild zu machen. Und viele sagen es gäbe keine Schicksal, aber das gibt es, es ist was man erschafft! Und auch wenn die Welt sich weiter dreht, Äonen, Billionen, wir sind nur hier für den Bruchteil eines Bruchteils einer Sekunde. Den Großteil unserer Zeit verbringen wir tot oder noch nicht geboren. Aber während wir leben, warten wir vergeblich. Wir verschwenden Jahre auf einen Telefonanruf oder einen Brief oder einen Blick von jemandem oder etwas, das wir richtig machen können, aber das wird nie passieren. Oder man glaubt es wäre passiert, aber das ist es nicht… Also verbringt man seine Zeit mit wagen Erwartungen und noch wageren Hoffnungen, darauf das etwas Gutes des Weges kommt. Etwas, das etwas einem das Gefühl gibt ein Teil zu sein, etwas, das einen komplettiert, etwas, das einem das Gefühl gibt, geliebt zu werden. Aber die Wahrheit ist… Ich bin so wütend… Und die Wahrheit ist, dass ich so gottverdammt traurig bin… Und die Wahrheit ist, ich war so unglaublich lange, so verdammt verletzt und mindestens genauso lange habe ich so getan, als wäre das in Ordnung, nur um zurechtzukommen… Ich weiß nicht warum… Vielleicht, weil sich niemand für meine Misere interessiert… Weil jeder seine eigene hat… Naja… Scheiß auf alle… Amen!"

Für jeden Cineasten, der etwas auf sich hält ein Muss. Ich hätte mich nicht so lange vor dem Film drücken sollen!

ANSCHAUEN!

It ain't real cause I rap it. It's real cause the shit really happened.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Gnox (09.12.2012), Maista (05.06.2014)

phillyblunt

Nerd Leecher

Beiträge: 139

Registrierungsdatum: 30. August 2012

Danksagungen: 95

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 11. November 2012, 22:20

TED 7/10 Pkt.

ganz nett, aber hatte mir mehr erhofft. der fun faktor hätte noch etwas höher sein können, dafür zuviel beziehungszeug meiner meinung nach. der film ist aber natürlich auch nicht als episches meisterwerk gedacht^^


Savages 6/10 Pkt.

hab zwar nicht zu 100% aufgepasst, aber hat mich echt nicht gepackt. hab mir natürlich auch etwas anderes vorgestellt und mich mal wieder auf ne fetzige drogen-aktionkomödie eingestellt aber letztendlich war mir savages zu belanglos/langweilig, die drogenkomponente hätte noch weiter beleuchtet werden müssen^^ dennoch kein schlechter film...
Du brauchst kein neues Basecap man, du brauchst ne Mütze Schlaf!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »phillyblunt« (11. November 2012, 22:21)


ExhinuZz

Spam-King

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2012

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

14

Montag, 12. November 2012, 15:13

TED
gefiel mir eig.. naja es ging kann man sich ein zwei mal angucken und zwars auch schon, 3 -4 gute stellen dabei sonnst nic besonderes 5/10



X-Men Origins: Wolverine
einer der besten aus der Xmen saga, nice Story,Handlung,Action passt alles zusammen 9/10

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ExhinuZz« (12. November 2012, 15:13)


phillyblunt

Nerd Leecher

Beiträge: 139

Registrierungsdatum: 30. August 2012

Danksagungen: 95

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 9. Dezember 2012, 15:35

letzte woche im kino...Skyfall


9/10 Punkte

echt nen klasse bond film, zeitgemäß, spannend, unterhaltsam!

-------------------------------------------------------------------------------
ebenfalls im kino...Cold Blood


8/10 mal was anderes, hat mir gut gefallen

-------------------------------------------------------------------------------

Sinister 7,5/10


schon spannend. ein bisschen wie "Insidious" hätte aber noch etwas mehr schocken können/mehr highlights







Du brauchst kein neues Basecap man, du brauchst ne Mütze Schlaf!

revO

I'm in your hotel killin' guests

Beiträge: 258

Registrierungsdatum: 29. August 2012

Danksagungen: 220

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 9. Dezember 2012, 17:04

Argo, vor ein paar Wochen im Kino auf englisch

7.5/10

Sehr spannende Geschichte, sehr gute Schauspieler, leider etwas in die Länge gezogen..., dummes typisches amerikanisches
Happy
End

Der ganze See ist abgebrannt, weil da so viel Müll drin lag.

revO™

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »revO« (16. Dezember 2012, 19:06)


phillyblunt

Nerd Leecher

Beiträge: 139

Registrierungsdatum: 30. August 2012

Danksagungen: 95

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 16. Dezember 2012, 15:55

Der Hobbit


10/10

letze woche zur vorpremiere in 3D gewesen. ich war begeistert. bin eigentlich kein allzugroßer HdR /fantasy Fan und spontan mal reingegangen. ich sage euch es lohnt sich, schon allein wegen der neuen technik!
dazu halt viel witz und action, habe jede minute genossen. hätte ich vorher noch einen geraucht, wäre ich gar nicht mehr klargekommen :D

der film geht btw 170 min o0, ein echter kracher
Du brauchst kein neues Basecap man, du brauchst ne Mütze Schlaf!

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Zathera (16.12.2012)

counterdog

Thrombosespritzer

Beiträge: 37

Registrierungsdatum: 15. Februar 2010

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 16. Dezember 2012, 23:18

Madagascar

[...]
Ich finde Dreamworks hat bei mit das fast Unmachbare geschafft:
Ich finde Teil 3 besser als Teil1.

8 von Punkten


So, ich lass den Rest mal aus.

Ich hab den Film auch gesehen und war sehr enttäscuht. Wenige Witze und die Handung fühlte sich an, als hätte man sich 3 Kurzgeschichten zu Städten einfallen lassen und die irgendwo zusammen geschnitten, so dass es noch etwas Sinn ergibt. Die Witze waren auch eher mau. Der erste war gut, aber der 3. war echt schwach...

SchreibeBaue

straight to paradise

Beiträge: 400

Registrierungsdatum: 13. April 2010

Danksagungen: 525

  • Nachricht senden

19

Montag, 24. Dezember 2012, 03:43

Der Hobbit (6,5/10) :

Direkt vorab: Ich kann die ganzen herausragenden Wertungen nicht nachvollziehen.

Keine Frage, der Hobbit ist kein schlechter Film! Jedoch weiß er selber anscheinend gar nicht, was er eigentlich sein möchte. In der einen Minute mimt er den epischen Fantasykriegsfilm, in der nächsten erinnert er an Musicalszenen aus Disney's "Die Schöne und das Biest" während in anderen Szenen Klamauk überwiegt. Vollgekackte Zauberer, die Vogelnester unter ihren Hüten tragen, Zwerge, die tanzend Geschirr abspülen und dabei singen, mutierte Trollkönige, die ihren Tod scheinbar beiläufig sarkastisch kommentieren und dazwischen derart epische und todernste Kämpfe, die von solch monumental-orchestraler Musik untermalt sind, dass man spätestens nach der dritten Schlacht von und vor lauter Epik und Bildgewalt übersättigt ist.

Was bei mir persönlich auch immer einen faden Beigeschmack hinterlässt, ist die zum Selbstzweck eingesetzte Effekthascherei. Zuviel Eyecandy, welche man sich auch getrost hätte sparen können...

Darüber hinaus: Wieso muss man aus dem dünnen Buch einen Dreiteiler machen, der sich schon im ersten Teil endlos in die Länge zieht? Man weiß es nicht, aber man soll die Kuh melken solange sie Milch gibt...

Trotz aller Meckerei hatte ich auch meinen Spaß. Gollum ist absolut gelungen und der Star der Manege. Die 10-15 Minuten Dialog zwischen Bilbo und Gollum sind meines Erachtens die besten des ganzen Filmes. Gollum ist wie auch in den HDR-Filmen ein zutiefst hassens-, liebens- und bemitleidenswerter Charakter.

Martin Freeman spielt vor allem im ersten Drittel einen hervorragenden Bilbo, dem man seine leicht verschrobene Art sofort abkauft. Ian McKellen ging mir mit seinen gütig-wissenden Blicken irgendwann auf den Sack, aber das liegt wohl an der Rolle, die er zu spielen hat.

Insgesamt ist der Hobbit ein seichtes Kinovergnügen, das besonders durch seine Bildgewalt hervortritt. Sollten Teil 2 und 3 ähnliches Format besitzen, werde ich sie mir auf DVD/BluRay anschauen und nicht ins Kino gehen.

It ain't real cause I rap it. It's real cause the shit really happened.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SchreibeBaue« (24. Dezember 2012, 03:43)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Zathera (27.09.2014)

revO

I'm in your hotel killin' guests

Beiträge: 258

Registrierungsdatum: 29. August 2012

Danksagungen: 220

  • Nachricht senden

20

Montag, 24. Dezember 2012, 12:32

Zwerge, die tanzend Geschirr abspülen und dabei singen,
Da dachte ich auch.... WTF :wtf: - Ich hasse Musicals, ich hasse sie über alles. Da werde ich agressiv.
Die Kritik zum Trollkönig unterschreibe ich aber nicht. Diese Dummheit passt doch zu dem Volk.

Der Film ist etwas in die Länge gezogen. Zum Beispiel all die Bilder, in denen die Gruppe einfach hintereinander herläuft. Aber das ist kein Action Streifen, ich fand die Bilder toll und die Qualität super. Und ich hab da nichts empfunden vonwegen "Ja man kann sich nicht auf die Geschichte konzentrieren, wenn da soviele Details sichtbar sind" usw.

Das mit den drei Teilen ist schon einbisschen ein Abschöpfen, aber über HdR könnte man soviel erzählen. Man kann doch alleine von der Geschichte der Zwerge drei Teile machen.

Ich empfehle HFR. 3D war jetzt eigentlich nicht soo wichtig. 8/10 Punkten von mir für den Hobbit

Der ganze See ist abgebrannt, weil da so viel Müll drin lag.

revO™

Ähnliche Themen